Gartner 2020 Magic Quadrant for Enterprise Agile Planning Tools
Planview wurde aufgrund seines Umsetzungsvermögens und seiner umfassenden Vision zu einem führenden Unternehmen erklärt.
Bericht abrufen: Gartner 2020 Magic Quadrant for Enterprise Agile Planning Tools

Login

Beliebte Suchen

Lean Portfolio Management

Stellen Sie den wichtigsten Wert bereit

Die Lean Portfoliomanagementlösung von Planview ermöglicht es Ihrem Unternehmen, Unternehmens-Agilität zu erzielen, denn sie unterstützt Sie bei einer schnelleren Planung, Finanzierung und Bereitstellung von Produkten und Lösungen, der Verbesserung Ihrer Geschäftsergebnisse und dem Erreichen Ihrer strategischen Ziele.

Demo ansehenUnterstützen Sie strategische Ziele. Hier erfahren Sie, wie das geht.

Fördern Sie Enterprise-Agilität mit Lean-Portfoliomanagement

Durch die Verbindung des strategischen Portfoliomanagements mit Agile Delivery ermöglicht es die Lösung für Lean Portfoliomanagement von Planview Unternehmen, Produkte und Lösungen schneller bereitzustellen, die Geschäftsergebnisse zu verbessern und die strategischen Unternehmensziele zu unterstützen.

Warum Lean Portfoliomanagement?

Traditionelle Ansätze für das Portfoliomanagement können mit dem heutigen Tempo der Veränderungen und Marktumwälzungen einfach nicht Schritt halten. Die Anwendung eines Lean-Agile-Ansatzes für das Portfoliomanagement versetzt Unternehmen in die Lage, effektiver zu arbeiten. So können sie den Zeit- und Arbeitsaufwand reduzieren und gleichzeitig kontinuierlich Kundenbedürfnisse priorisieren.

  • Traditioneller Ansatz
    • Ressourcen wird gesagt, woran sie arbeiten sollen.
    • Mitarbeiter wechseln von Projekt zu Projekt und arbeiten an vielen verschiedenen Projekten gleichzeitig.
    • Es werden detaillierte Projektpläne voller Anforderungen erstellt, bevor mit der Arbeit begonnen wird.
    • Pläne sind projektgesteuert und folgen in der Regel unflexiblen Jahresplänen, die sich nur schwer ändern lassen.
    • Arbeitsabläufe sind schon vor Beginn der Arbeit detailliert vorgegeben.
    • Die projektbezogene Budgetierung und Finanzierung wird von der Finanzabteilungen streng kontrolliert.
    • Es erfolgt eine Ausrichtung auf Arbeitsaktivitäten, die von Wasserfall-, Ecktermin- oder Stage-Gate-Projekten gesteuert werden.
  • Lean-Agile-Ansatz
    • Teams tragen zur Entscheidungsfindung bei.
    • Die Arbeit wird an das Team weitergeleitet, und die Wertschöpfung erfolgt schrittweise.
    • Es werden Lean Business Cases genutzt, um die Arbeit, die am wichtigsten ist, zu priorisieren und zu finanzieren.
    • Pläne sind wertschöpfungsorientiert und anpassbar, um maximalen Kundennutzen zu erzielen.
    • Die Arbeit wird schrittweise durchgeführt. Außerdem wird Kundenfeedback gesammelt, um festzulegen, woran als Nächstes zu arbeiten ist.
    • Die Finanzierung erfolgt auf der Grundlage von Wertströmen, wobei die Wertschöpfung von den für den Wertstrom zuständigen Führungskräften und Teammitgliedern bestimmt wird.
    • Es erfolgt eine Ausrichtung und Fokussierung auf ergebnisorientierte Wertschöpfung.
Vergleich zwischen traditionellem Portfoliomanagement und Lean Portfoliomanagement

Voraussetzungen für eine Lean Portfoliomanagementlösung

Eine umfassende Lean Portfoliomanagementlösung sollte für Folgendes ausgelegt sein:

  • Lean-Ansatz für Budgetierung, Finanzierung und Governance
  • Wertstromplanung und -ausrichtung
  • Agiles Programm-Management
  • Ermittlung der Agile-Team-Kosten und Kapitalisierung

Die Lösung von Planview wurde speziell dafür entwickelt, um Unternehmen beim Wechsel von einem traditionellen zu einem Lean-Agile-Portfoliomanagementansatz zu unterstützen. Dazu gehören Funktionen, die Folgendes ermöglichen:

  • Die übergreifende Visualisierung strategischer Ziele für Portfolios, Wertströme und Teams von Teams
  • Die Festlegung von OKRs und finanziellen Zielen für Portfolioinvestitionen
  • Die Wertstromplanung und -finanzierung
  • Das Priorisieren und Analysieren von Investitionen oder Epics nach geschäftlichen Faktoren
  • Die Modellierung von Was-wäre-wenn-Szenarien, um Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen
  • Automatisierte Ist-Werte zur besseren Kalkulation der Kosten und Kapitalisierung von Agile-Teams

Lean Portfoliomanagement nach Ihren Bedingungen und Zeitplänen

Ein typisches Unternehmensportfolio enthält heutzutage verschiedene Arten von Aufgaben, darunter Projekte, Agile, Lean und unstrukturierte kollaborative Aufgaben. Mit Planview können Unternehmen in einer sich verändernden Arbeitswelt Strategien und Umsetzung vernetzen und jederzeit alles im Blick behalten – unabhängig davon, wie ihre Teams arbeiten.

Durch die Integration von Best-of-Breed-Programm-/Projekt-Portfoliomanagement (PPM) und Unternehmens-Kanban-Funktionen unterstützt unsere Lean Portfoliomanagementlösung Unternehmen mit unterschiedlichen Graden an Agile-Kompetenz und Portfoliomanagementreife. Im Gegensatz zu anderen Agile-Lösungen für Unternehmen, die nur einen einzigen Typ von Portfolio oder Arbeitsmethodik unterstützen, ermöglicht Planview es Organisationen, die Lean-Agile-Transformation zu ihren eigenen Bedingungen und in ihrem eigenen Tempo zu bewältigen.

Integrieren und konsolidieren Sie Agile-Tools ohne großen Aufwand


Die Agile-Lösung von Planview bietet Teams die Flexibilität, weiterhin die Tools für die Agile-Umsetzung zu nutzen, mit denen sie vertraut sind oder die bereits auf die Unterstützung ihrer Prozesse abgestimmt sind. Unabhängig davon, ob Agile-Teams Atlassian Jira, Rally Software by Broadcom, Microsoft Azure DevOps oder Digital.ai (zuvor CollabNet VersionOne) verwenden, ermöglicht Planview es ihnen, das Tool ihrer Wahl problemlos in ein Programm- oder Teams-von-Teams-Board einzubinden und so weiterhin ohne Unterbrechung Wertschöpfung zu erzielen.

Weitere Informationen: Integrieren und konsolidieren Sie Agile Tools ohne großen Aufwand

Beschleunigen Sie Ihren Einstieg mit der Hilfe unserer Lean-Agile-Service-Experten

Ganz gleich, wo Sie sich auf dem Weg zum Agile-Unternehmen befinden: Planview bietet umfassende Implementierungs- und Produktaktivierungsservices, mit denen Sie Ihre Teams und Systeme schnell weiterentwickeln können. Unsere LeanKit-Produktaktivierungsservices, die sowohl per Fernzugriff als auch vor Ort bereitgestellt werden, decken von den Kanban-Grundlagen und Agile-Best-Practices bis hin zum schnellen Einstieg für Teams oder Agile Release Trains (ARTs) alles ab.

Für Unternehmen, die Lean Portfoliomanagement implementieren, kombinieren wir die Agile Arbeitsweise und die LeanKit-Produktaktivierung mit unseren FastTrack-Implementierungsservices – ein analyseorientiertes Bereitstellungsmodell, das es Kunden ermöglicht, die Implementierung von Planview Enterprise One™ oder Planview PPM Pro™ zu beschleunigen und Risiken zu verringern. Der auf Geschäftsergebnisse ausgerichtete Ansatz mit Festpreis liefert bereits in einem Zeitraum von 12 Wochen oder weniger messbare Resultate.

Nehmen Sie für eine Transformationen nach Ihren Bedingungen die Unterstützung von Agile-Partnern in Anspruch

Wenn Ihr Unternehmen zusätzliche Unterstützung benötigt, sind wir für Sie da. Planview hat sich weltweit mit den besten Agile-Partnern zusammengeschlossen, um sicherzustellen, dass Ihre Agile-Lösung reibungslos implementiert und eingeführt wird und dass sie die von Ihrem Unternehmen gewünschten Geschäftsergebnisse erzielt. Unabhängig vom aktuellen Stand Ihres Unternehmens gelangen Sie mit unseren Partnern zum angestrebten Ziel.

Die Informationen, die Sie brauchen

Erweitern Sie Ihr Wissen zu Lean und Agile

Mit Whitepapern, Webcasts, Analyseberichten und mehr.

Zum Ressourcenzentrum

Was ist Lean-Portfoliomanagement?


eBook

7 Phasen einer erfolgreichen Umsetzung des Lean-Ansatzes für Budgetierung

Laden Sie sich unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung herunter, mit der Sie die Praktiken des Lean-Ansatzes für Budgetierung erfolgreich in Ihrem eigenen Unternehmen anwenden können.

Unternehmen sehen sich heute mit einem ständigen Wandel konfrontiert – von Wettbewerbern, die neue Produkte auf den Markt bringen, über Kunden, die verschiedene Produkte und Dienstleistungen nachfragen, bis hin zu Startups, die ihnen den Markt streitig machen. Zum Bestehen in diesem schnelllebigen Umfeld – das wissen viele Führungskräfte – muss sich ihre Führung vom traditionellen Portfoliomanagement zum Lean-Portfoliomanagement (LPM) entwickeln.

Im Kern ermöglichen Lean-Praktiken bei Anwendung auf ein ganzes Portfolio Unternehmen die Validierung und Ausrichtung auf Prioritäten, um besser und schneller zu liefern, hochwertigere Produkte herzustellen und den Unternehmenszustand zu verbessern.

Der Nettoeffekt: Unternehmen reagieren bedarfsgerecht, nutzen rollierende Planungszyklen und flexiblere Governance- und Budgetmodelle und erstellen anpassungsfähigere und dynamischere Strategiepläne.

Mit Lean-Portfoliomanagement wahren Sie Ihre Relevanz im heutigen schnelllebigen Umfeld.

Die Grundlagen des Lean-Portfoliomanagements

Die einfachste Erklärung von LPM: Es bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihr Portfolio zu verwalten und dabei die wertvollste Arbeit zu priorisieren, die Prioritäten zu finanzieren und Feedbackschleifen zur schnelleren Lieferung einzurichten. Praktisch sich so aufzustellen, dass Sie Ihr Geld weise nutzen.

Mit der richtigen Umsetzung erhöht Lean-Portfoliomanagement die Agilität des Unternehmens, indem es Ihrem Unternehmen ermöglicht, Planungs- und Finanzierungsprozesse neu zu strukturieren und sie an die gewünschten Geschäftsergebnisse anzupassen. Führungskräfte lernen, den Wertstrom als Ganzes zu betrachten und sich auf die Bereiche mit den größten Chancen zu konzentrieren. Infolgedessen werden Finanzierungsmodelle und Planungszyklen kontinuierlicher; Geschäftsbereiche oder Wertströme erhalten den Spielraum für Entscheidungen darüber, wie Wert geschöpft oder erzielt wird.

Die Wirkung: Ganze Wertströme und ihre jeweiligen Teams gewinnen an Autonomie und organisieren sich selbst, um zuerst die wertvollste Arbeit zu leisten.

Was ändert sich mit Lean-Portfoliomanagement?

Im traditionellen Portfoliomanagements liegt die Kontrolle bei einer zentralen Stelle und der Fokus auf Projekten. Zur Genehmigung strotzen Projektpläne vor Details, die nicht über eine Schätzung zur Wertsteigerung in 12–18 Monaten (oder länger) hinauskommen. Unternehmen führen beim traditionellen Ansatz oft eine zentrale Jahresplanung durch, weisen Ressourcen verschiedenen Projekten zu und finanzieren die Projekte basierend auf Meilensteinen aus Wasserfalldiagrammen. Nach Projektabschluss fragt man schlicht: „Wurde das Projekt pünktlich und im Budgetrahmen abgeschlossen?“ Nicht: „Hat das Projekt dem Kunden oder dem Markt einen Mehrwert gebracht?“

Mit Lean-Portfoliomanagement wird das traditionelle Portfoliomanagement auf den Kopf gestellt. Anstelle eines umfangreichen Projektplans wird ein minimaler Business Case mit gerade ausreichend Informationen verwendet, um Entscheidung für die Finanzierung und Prioritäten zu treffen. Die Entscheidungsfindung ist dezentralisiert und die Wertströme bestimmen, wie sie die strategischen Ziele des Unternehmens erreichen.

Infolgedessen haben die Wertstromführer die absolute Entscheidungsgewalt darüber, wie sie sich am besten an den Zielen des Unternehmens orientieren und bestimmte Ziele innerhalb eines bestimmten Lieferfensters erreichen können. Dies ist eine deutliche Abkehr vom traditionellen Portfoliomanagement: Die Beteiligten müssen sich weniger um die Finanzierung einzelner Projekte kümmern und und konzentrieren sich mehr auf die erzielten Ergebnisse. Lean-Portfoliomanagement reduziert auch einen Teil des Risikos, das mit längerfristigen Finanzierungsmodellen verbunden ist. Durch die schrittweise Finanzierung von Wertströmen reduziert das Unternehmen potenzielle finanzielle Risiken.

Wie der Lean-Ansatz für Budgetierung funktioniert

Bei der Implementierung von Lean-Agile-Praktiken auf allen Ebenen erkennen Unternehmen schnell, dass sie damit Widersprüche zu herkömmlichen Budgetierungs- und Kostenkalkulationspraktiken hervorrufen. Um Ihr Geschäft mithilfe von Lean-Portfoliomanagement (LPM) voranzubringen, müssen Sie auch Ihre Budgetierungspraktiken weiterentwickeln. Der Lean-Ansatz für Budgetierung ist der Teil von LPM, der Sie dabei unterstützt, die Verteilung von Mitteln in Ihrem Unternehmen zu ändern, um Wertströme und Teams zu finanzieren.

Das liegt daran, dass die Finanzierungspraktiken, also die Art und Weise, wie die Budgets im gesamten Unternehmen verteilt werden, praktisch alle Geschäftsergebnisse bestimmen. Sie geben vor, welchen Arbeiten Priorität eingeräumt wird, wie Teams zu strukturieren sind und wie Auswirkungen gemessen werden. In einem Unternehmen lässt sich nur sehr wenig erreichen, ohne dass Zeit, Geld und Arbeitskraft investiert werden. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass die Art und Weise, wie Finanzierungsentscheidungen getroffen werden, sorgfältig auf die Geschäftsergebnisse ausgerichtet ist, die das Unternehmen anstrebt.

Hier kommt der Lean-Ansatz für Budgetierung ins Spiel. Dabei bestimmen die Lean-Portfoliomanagement-Verantwortlichen die Ausgaben nach Wertströmen, während die Teams innerhalb jedes Wertstroms befähigt sind, schnelle Entscheidungen zu treffen und eine flexible Wertbereitstellung zu erzielen. Unternehmen können das Beste aus beiden Welten verbinden: einen Wertbereitstellungsprozess, der weitaus dynamischer ist und auf die Marktanforderungen eingeht, und eine verantwortungsvolle Verwaltung der Ausgaben für Wertströme.

Finanzierung auf der Grundlage von Wertströmen

Ein Wertstrom beschreibt die Schritte vom Beginn der Wertschöpfung bis zur Wertbereitstellung für den Kunden. Unternehmen können Wertströme um ein bestimmtes Produkt oder eine Lösung, bestimmte vertikale Märkte oder auf andere Weise aufbauen.

Anstatt zu versuchen, einzelne Projekte zu finanzieren, weist der Lean-Ansatz Budgets Wertströmen zu. Dabei helfen Rahmenstrukturen, die Ausgabenrichtlinien, Leitlinien und Praktiken für das betreffende Portfolio zu definieren (hierzu später mehr). Dies sorgt für Flexibilität, Eigenständigkeit und Schnelligkeit innerhalb der einzelnen Wertströme, während gleichzeitig der Zusammenhang innerhalb des Portfolios gewahrt bleibt.

Langfristig bestehende, selbstorganisierende Teams

Die Umstellung auf eine auf Wertströmen basierende Finanzierungsstruktur bedeutet, dass die Mitarbeiter nicht von Projekt zu Projekt und von Team zu Team versetzt werden, was äußerst ineffizient ist und sich negativ auf die Arbeitsmoral auswirkt. Stattdessen organisieren sie sich in eigenständigen, funktionsübergreifenden Teams, die zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Die Unterteilung in Wertströme ermöglicht Teammitgliedern Folgendes:

  • sich an gemeinsamen, definierten Zielen für ihre Wertströme zu orientieren
  • Optimieren der Mittelzuweisung für ihren Wertstrom, um maximalen Wert bereitzustellen
  • Eigenständig auf Epic-Ebene ausrichten, ohne zum Management eskalieren zu müssen (wodurch dem Management mehr Zeit für strategische Arbeit bleibt)

Kontinuierlicher Fluss statt aufeinanderfolgender Schritte

Die herkömmliche (jährliche) Budgetierung und Planung folgt einer linearen Struktur, in der Pläne für das Jahr erstellt und dann ausgeführt werden, mit über das Jahr verteilten Kontrollpunkten, um den Status zu bewerten. Der Erfolg innerhalb dieser sequenziellen Struktur setzt voraus, dass die Bedingungen und Informationen das ganze Jahr über stabil bleiben. In den meisten Branchen sind die Bedingungen jedoch nicht konstant: Neue Informationen, Mitbewerber und Geschäftsmodelle können den Charakter einer Branche innerhalb weniger Monate völlig verändern.

In Lean-Agile-Unternehmen wird die Arbeit in einem kontinuierlichen Fluss geplant, priorisiert und ausgeführt. Agile-Teams erfassen fortlaufend Daten über die Leistung ihrer Produkte und Services sowie über den Markt, in dem ihre Kunden tätig sind. Teams, der Wertstrom und die Führung überwachen kontinuierlich sowohl die internen als auch die externen Bedingungen, um zu bewerten, ob der aktuelle Fokus an den übergeordneten Zielen des Unternehmens ausgerichtet ist. Neue Vorschläge werden regelmäßig evaluiert, üblicherweise im Rahmen der vierteljährlichen oder mittelfristigen Planungskadenzen.

Der kontinuierliche Fluss des Lean-Ansatzes für Budgetierung und Planung bietet Raum für die Einbeziehung neuer Daten, Feedbacks und Informationen sowie für die entsprechende Ausrichtung von Plänen. Mit der Umsetzung der Pläne werden mehr Daten über diese und andere laufende Initiativen erfasst, um Prioritäten für die nahe und ferne Zukunft zu setzen.

Vorteile von Lean-Portfoliomanagement

Durch kleine Schritte zur Implementierung von LPM auf Unternehmensebene, erschließen Sie die Fähigkeit, den Wert des Portfolios durch iterative Finanzierung und kontinuierliche Planung zu maximieren. LPM schafft Raum für neue Ideen und Unternehmensschwerpunkte. Innovation und die Lieferung der wertvollsten Arbeit an erster Stelle schaffen das nötige Marktvertrauen, um Ihr Unternehmen zu verbessern.

Planview’s Full Spectrum of Portfolio and Work Management Solutions Enable the Transformation Journey

Planview deckt das gesamte Spektrum von der Innovation über die Strategie bis zur Umsetzung ab.

Erleben Sie unsere Lösung für Lean-Portfoliomanagement in Aktion

Demo ansehenUnterstützen Sie strategische Ziele. Hier erfahren Sie, wie das geht.